Barometer Digitalisierung der Energiewende

Datum: 

01/2019

Autor(en): 

Helmut Edelmann und Frank Fleischle (Ansprechpartner), Ernst & Young GmbH

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

Die im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführte Studie "Barometer Digitalisierung der Energiewende - Ein neues Denken und Handeln für die Digitalisierung der Energiewende, Berichtsjahr 2018" zeigt den Stand sowie den Fortschritt der Digitalisierung im Bereich der Energiewirtschaft in Deutschland auf. Ausgangspunkt ist hierbei das 2016 in Kraft getretene Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende.

Anhand der Schlüsselfaktoren

  • Verfügbarkeit von Geräten
  • Technologieangebot
  • Stand der Zertifizierung
  • Marktkommunikation
  • Roll-Out durch die Messstellenbetreiber
  • Stand der Standardisierung
  • Verfügbarkeit & Eignung Telekommunikation 
  • Kundensicht

als Indikatoren kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass einerseits bereits positive Entwicklungen in der Digitalisierung zu verzeichnen sind, andererseits aber auch Nachholbedarf besteht.

Bemerkungen: 

Mit der Studie beschäftigt sich auch der Aufsatz "Das BMWi-Barometer: Wo stehen wir bei der Digitalisierung" (Helmut Edelmann und Frank Fleischle, netzpraxis 5/2019, 10-11).

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
57.6087/23
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).