Ältere Bestandsanlagen: EEG-Umlagenbefreiung nach Änderung der Verbrauchseinrichtung

Aufsatz  – Schlagworte: Ersetzen/Versetzen

Datum: 

03/2019

Autor(en): 

Boris Scholtka, Melanie Meye und Micha Klewar

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ree (Recht der Erneuerbaren Energien) 1/2019, 1-7

Die Autoren beschäftigen sich in diesem Artikel hinsichtlich der EEG-Umlageprivilegierung bei Eigenverbrauch mit dem Begriff der „älteren Bestandsanlagen“ in den Fassungen des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG), mit besonderem Augenmerk auf die Problematik eines Standortwechsels und der Erschließung neuer Verbrauchseinrichtungen.

Nach einer kurzen Erläuterung der Problematik, wird der § 61f EEG 2017 grammatikalisch, systematisch, historisch und teleologisch ausgelegt. Im Anschluss folgt die Schilderung der Auffassung seitens der Bundesnetzagentur (BNetzA).

Abschließend werten die Autoren die Argumente und geben eine Einschätzung zu der Möglichkeit des Standortwechsels und der Erschließung neuer Verbrauchsstellen.

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
66.6667/27
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).