Den RSS-Feed „RSS - Windenergie“ abonnieren Den RSS-Feed „Windenergie | Clearingstelle EEG“ abonnieren Windenergie

Empfehlung 2016/26 - Anwendungsfragen des MsbG für EEG-Anlagen, Teil 1

Die Clearingstelle EEG hat am 9. Mai 2017 die Empfehlung zu dem Thema »Anwendungsfragen des MsbG für EEG-Anlagen, Teil 1« beschlossen. Der Empfehlung voraus gingen der Eröffnungsbeschluss, die öffentliche Anhörung am 26. Oktober 2016 und die Stellungnahmen der akkreditierten Verbände und registrierten öffentlichen Stellen. Weiterlesen

Icon NetzanbindungIcon MessungIcon GeothermieIcon BiomasseIcon WasserkraftIcon SolarenergieIcon WindkraftIcon Attachments 8 Anhänge

Votum 2018/46 - Ermittlung der verlängerten Anfangsvergütung nach dem Versetzen von Windenergieanlagen an einen anderen Standort

Abgeschlossen: 

Ja

eingeleitet am: 

26.11.2018

beschlossen am: 

18.12.2018

Urheber: 

Aktenzeichen: 

2018/46

Gesetzesbezug: 

In dem Votumsverfahren hatte die Clearingstelle die Berechnung des Zeitraums der zu zahlenden Anfangsvergütung zu klären, nachdem eine Windenergieanlage versetzt worden war. Die Clearingstelle hatte zu entscheiden, welcher Zeitraum der Gewährung der verlängerten Anfangsvergütung für eine versetzte Windenergieanlage zu berücksichtigen ist. Insbesondere war fraglich, ob die ermittelte verlängerte Anfangsvergütung an einem windschwächeren Standort auch nach dem Versetzen der Windenergieanlage an einen windstärkeren Standort fortgilt (im Ergebnis verneint).  Weiterlesen

Icon WindkraftIcon Attachments 1 Anhang

Zu Entschädigungszahlungen bei nicht-Stromabnahmen

Datum: 

05.10.2018

Aktenzeichen: 

7 U 25/18

Gesetzesbezug: 

Vorinstanz(en): 

LG Halle, 5 O 432/16

Sachverhalt: Zur Frage, ob die Beklagte Netzbetreiberin eine Entschädigung an die klagende Windanlagenbetreiberin in insgesamt 18 Fällen zu zahlen habe, in denen der erzeugte Strom von der Netzbetreiberin nicht abgenommen worden ist.
Des weiteren wird Anspruch auf Härtefallentschädigung erhoben.
Teil der Klage sind ausdrücklich keine Entschädigungsforderungen wegen nicht-rechtzeitigem Netzausbau. Weiterlesen

Icon NetzanbindungIcon WindkraftIcon Attachments 1 Anhang

Ergebnisse der 1. Ausschreibungsrunde 2019 für Windenergieanlagen an Land sowie der 1. Ausschreibungsrunde 2019 für Solaranlagen

Details

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 15. Februar 2019 die Ergebnisse der 1. Ausschreibungsrunde 2019 für die Förderung von Windenergieanlagen an Land sowie die Ergebnisse der 1. Ausschreibungsrunde 2019 für Solaranlagen bekannt gegeben. Es handelt sich hierbei um die technologiespezifischen Ausschreibungen, nicht um die gemeinsame Ausschreibungfür Wind- und Solaranlagen. 

Icon SolarenergieIcon Windkraft

Regenerative Energien - VDI-Statusreport März 2018

Datum: 

03/2018

Autor(en): 

Zeljko Barisic (Siemens AG), Frank-Michael Baumann (EnergieAgentur.NRW), Christiane Grimm (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) u.a.

Fundstelle: 

Der vom Fachausschuss "Regenerative Energien" des VDI im März 2018 erstellte Statusreport hat das Ziel alle relevanten Informationen zu Entwicklungen der Branche in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr abzubilden. Zunächst gibt der Bericht einen Überblick über den aktuellen Stand und geht anschließend auf wirtschaftliche und technische Fortschritte im Bereich Windenergie, Wasserkraft, Fotovoltaik, Solarthermie und Biomasse ein. Weiterlesen

Icon SpeicherIcon KWKGIcon BiomasseIcon WasserkraftIcon SolarenergieIcon Windkraft

Erneuerbare-Energien-Vorhaben in Tagebauregionen

Datum: 

10/2018

Autor(en): 

Martina Richwien und Britta Baums (IFOK GmbH), Knud Rehfeldt und Jutta Simmering (Deutsche WindGuard GmbH) u.a.

Fundstelle: 

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Auftrag gegebene Studie "Erneuerbare-Energien-Vorhaben in Tagebauregionen" ist Teil mehrerer Studien zum Thema Strukturwandel in den Braunkohleregionen. Übergeordnetes Ziel der Ermittlung von Potenzialen für Windenergie und Fotovoltaik in verschiedenen Tagebauregionen ist ein ökonomisch erfolgreicher Strukturwandel im Rahmen der Energiewende.  Weiterlesen

Icon SolarenergieIcon Windkraft

Tagebaue zu Windparks

Die Autorin beschäftigt sich mit der potenziellen Nutzung von ehemaligen Tagebauflächen als Standort für PV- und Windenergieanlagen. Er greift die konkrete Vision von Greenpeace Energy auf, die von RWE zum Braunkohleabbau genutzten Flächen im Rheinischen Revier zu erwerben und bis 2029 dort PV-Anlagen mit einer Leistung von 4,4 GW sowie Windenergieanlagen mit einer Leistung von 3,8 GW zu errichten.

Datum: 

02/2019

Autor(en): 

Katja Dombrowski

Fundstelle: 

neue energie 02/2019, 66-69

Icon SolarenergieIcon Windkraft

Seiten