Direkt zum Inhalt

Suche

Angezeigt werden Ergebnisse 976 - 1000 von 3930 gesamt (Seite 40 von 158).
Votum 2017/25– Clearingstelle EEG
Beschlossen am:
Aktenzeichen: 2017/25

In dem Votumsverfahren wurden der Clearingstelle EEG die Fragen vorgelegt, ob das von der Anlagenbetreiberin betriebene Satelliten-BHKW

1
Fachgespräch

Am Mittwoch, den 3. Mai 2017 fand das 27. Fachgespräch der Clearingstelle EEG - und zugleich der Festakt zu ihrem zehnjährigen Jubiläum statt.

 

1
Politisches Programm: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

In dem »Impulspapier Strom 2030: Langfriste Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre« schlägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Wege zu einer kostengünstigen und klimafreundlichen Stromversorgung bis 2050 vor. Grundlage hierfür bildet das gesteckte Ziel, die Treibhausgasemissionen im Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent zu verringern. Das Papier dient auch als Diskussionsgrundlage, die das BMWi unter anderem in den Plattformen Strommarkt und Energienetze führt.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 134-136

Der Autor erläutert im Beitrag den alternativen Einsatz von Fotovoltaikmodulen in Lärmschutzwänden. Anhand eines beispielhaften Projektes erklärt er das Zusammenspiel der verschiedenen Parteien bezüglich Technik, Installation und Finanzierung.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 124-127

Im Beitrag steht die Errichtung einer Plusenergiehaus-Siedlung im Vordergrund. Der Autor erläutert neben dem Konzept der Strom- und Wärmeversorgung mittels Fotovoltaik - ohne Blockheizkraftwerk (BHKW) - auch die Motive des Unternehmerpaars und die Entstehung der Idee.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 121-123

Der Autor erkäutert ein Wohnpark-Projekt mit 37 Einheiten, welches nahezu keine CO2-Emmissionen verursacht und durch erneuerbare Energien versorgt wird. Hierbei erläutert er das Konzept der Strom- und Wärmeversorgung und geht insbesondere auf den Sabatier-Prozess der Power-to-Gas-Konversion ein.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 98-103

Im Beitrag erläutert die Autorin die Entwicklung der solaren Strahlungsmessung von ihrem Beginn vor 130 Jahren bis heute. Hierbei geht sie vor allem auf die durch Werte historischer Daten erreichte hohe Präzision von Prognosen ein.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 92-97

Die Autorin legt die häufigsten Mängel von Fotovoltaikanlagen dar und bekräftigt die Notwendigkeit von regelmäßigen Anlagenprüfungen. Als mögliche Option vor allem für kleine Anlagen stellt sie den Solarprofi-Check von Eon vor.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 78-81

Im Beitrag erläutert die Autorin die Verwendung von Fotovoltaikmodulen in Gebäudefassaden (Building Integrated Photovoltaic - BIPV) als Alternative zu Verbundglas im Lichte der sicherheitstechnischen Aspekte. Zunächst stellt sie die verschiedenen Belastungsansprüche an das überlicherweise verwendete Verbundglas vor und erläutert hierzu auch die Testversuche. Anschließend geht sie darauf ein, ob spezielle PV-Module diese Ansprüche ebenfalls erfüllen und kritisiert fehlende Regeln als Hürde.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 70-73

Der Autor erläutert die Notwendigkeit einer speziellen Versicherung für Batteriespeicher im Haushalt. Dabei geht er auf verschiedene Risiken und Gefahren ein und legt dar, warum herkömmliche Sachversicherungen - selbst die Versicherung für eine Solaranlage - derartige Schäden nicht abdecke.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 66-69

Im Beitrag stellt der Autor mögliche neue Geschäftsmodelle in der Stromversorgung vor. Neben dem Wandel der Stromversorgung allgemein, spricht er auch die aktuellen Wünsche der Kunden, z. B. nach flexiblen Strompaketen, an. Zentrales Element ist jedoch die effiziente Nutzung für Verbraucher von aus der eigenen Fotovoltaikanlage erzeugtem Strom. Hierzu stellt der Autor den virtuellen Stromspeicher "Solarcloud" vor - eine Art Guthabenkonto für Strom.

1
Aufsatz: photovoltaik 05/2017, 25-26

Der Autor stellt die aktuelle Marktentwicklung bei Batteriespeichern vor. Er gibt in seinem Beitrag einen Überblick über die Nachfrage, aktuelle Trends sowie eine wirtschaftliche Nutzung hinsichtlich Eigenverbrauch, Regelenergie, Notstrom und Lastverschiebung und geht explizit auf den Vorteil der modularen Bauweise von Speichern ein.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 100

Die Autorin bewertet die neuen Fördermöglichkeiten für Mieterstromkonzepte nach dem geplanten Mieterstromgesetz. Hierbei geht sie unter anderem auf Anspruchsvoraussetzungen, Förderhöhe, Steuerfragen und Anforderungen an Mieterstromverträge ein.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 98-99

Der Autor bewertet im Beitrag die verschiedenen Schätzungen zu den vorhandenen Ladesäulen in Deutschland. Hierbei berücksichtigt er Daten des Ladesäulenregisters der Bundesnetzagentur, mögliche Statistiken der Bundesregierung, Zahlen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sowie der Stromtankstellen-Statistik von GoingElectric.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 94-97

Der Autor stellt Hamburg als Vorreiter bei der Integration von Elektrofahrzeugen innerhalb der Stadtinfrastruktur vor. Hierbei geht er konkret auf die vorhandene Ladeinfrastruktur, Beschilderungen und Markierungen sowie Parkprivilegierungen für Elektrofahrzeuge ein und wagt einen Ausblick auf die weiteren Entwicklungen und Projekte der Stadt, um den Verkehr umweltfreundlicher und effizienter zu machen.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 66-67

Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Recycling von Lithium-Ionen-Akkus. Behandelt werden die Bedeutung aufgrund der zunehmenden Zahl unterschiedlicher Anwendungen derartiger mobiler Stromspeicher, deren Aufbau und die verwendeten Werkstoffe sowie das Recycling-Konzept einiger Fahrzeughersteller für gebrauchte Elektroautobatterien.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 62-65

Der Autor stellt im Beitrag den Zusammenhang zwischen der wirtschaftlich relevanten Lebensdauer und  der Betriebsdatenüberwachung von Lithiumbatterien als Stromspeicher her. Hierbei geht er auf die verschiedenen technischen Parameter und Einflussfaktoren ein und erläutert die Wichtigkeit eines konsequenten Monitorings.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 52-55

Im Beitrag behandelt der Autor das zu erwartende Gesetz zur Förderung von Mieterstrom und das Potenzial, welches vor Ort erzeugter und an die Mieter verkaufter Solar- oder BHKW-Strom bietet. Er geht auch auf den Unterschied zur indirekten Förderung mittels EEG-Umlagebefreiung, Kritik von verschiedenen Verbänden am Mieterstromgesetz und verschiedene Mieterstrommodelle, wie z.B.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 34-35

Die Autorin zeigt anhand einiger Münchner Projekte das Potenzial von Mieterstromkonzepten mit Fotovoltaikanlagen auf. Hierbei geht sie auch auf die einzelnen Startups hinter den Projekten, den Nutzen von Batteriespeichern innerhalb dieser Konzepte und die zu erwartende Mieterstromförderung durch das EEG ein.

1
Aufsatz: Sonne Wind & Wärme 05/2017, 22-25

Die Autorin gibt im Beitrag einen Überblick über neue Möglichkeiten, die die »Blockchain« im Energiesektor bietet. Sie erläutert zunächst des Prinzip der Blockchain-Technologie, stellt den Bezug zum Energiesektor her und zeigt auch die Grenzen in der Anwendung auf. Außerdem geht sie auf die Schwierigkeiten des Durchbruchs im Energiesektor - im Gegensatz zum Finanzsektor - ein.

1
Aufsatz: neue energie 05/2017, 72-75

Die Autoren setzen sich im Beitrag mit den unerwartet niedrigen Gebotswerten der ersten Ausschreibung nach dem EEG für Windenergieanlagen (WEA) auf See (Offshore) auseinander.

1
Aufsatz: neue energie 05/2017, 48-52

Im Artikel wird die Problematik der nur schweren Recycelbarkeit der Rotorblätter von Windenergieanlagen (WEA) aufgeworfen und aufgezeigt, wie eine Wiederverwertung möglich ist. Demzufolge würde in den kommenden Jahren durch das Erreichen der Lebenserwartung vieler WEA die Frage der Verschrottung und der Wiederverwertbarkeit der Bestandteile an Bedeutung gewinnen. Da die Rotorblätter aus einem Gemisch von Kohlenstoff- (CFK) und Glasfaserverbundstoffen (GFK) bestünden, sei eine Recycelbarkeit sehr schwierig.

1

Die Anwendungsregel VDE-AR-E 2510-50 - Stationäre Energiespeichersysteme mit Lithium-Batterien mit Ausgabe im Mai 2017 legt die Sicherheitsanforderungen an stationäre Batteriespeicher mit Lithium-Batterien fest. Der Anwendungsbereich ist auf private und kleingewerbliche Bereiche beschränkt. Die Anforderungen sollen die Sicherheit des Speichers während seines kompletten Lebenszyklus gewährleisten.

1
Aufsatz: Photon 05/2017, 36-39

Im Artikel wird die Alternative des Mietens von Fotovoltaikanlagen beschrieben. Der Autor erläutert das Prinzip, stellt Kosten und Nutzen gegenüber und vergleicht die Rentabilität über die Lebensdauer mit den etablierten Modellen der Bar- und Kreditfinanzierung mit guter sowie schlechter Bonität.

1
Gesetzentwurf
Gesetzesbezug: EnWG 2011

Anbei finden Sie den Entwurf nebst Materialien zum Rechtsetzungsverfahren der Verordnung zum Nachweis von elektrotechnischen Eigenschaften von Energieanlagen (Elektrotechnische-Eigenschaften-Nachweis-Verordnung - NELEV).

1
Schließen

Schlagworte

Typ

Gericht

Gesetze