Direkt zum Inhalt

Der Einfluss von Windkraftanlagen auf landwirtschaftliche Bodenpreise

Die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in ihrer Zeitschrift "Berichte über Landwirtschaft" (Band 93, Ausgabe 3) im Dezember 2015 veröffentlichte Studie untersucht den Zusammenhang zwischen den steigenden Zubauzahlen von Windenergieanlagen an Land und der Entwicklung der landwirtschaftlichen Bodenpreise in Brandenburg zwischen den Jahren 2000 und 2010.

Es kann ein positiver Zusammenhang zwischen dem Umfang der Windenergie und der Höhe der Kaufpreise hergestellt werden. Die Effekte lassen sich zudem untergliedern in einen Bestands-, Zubau- sowie einen Potenzialeffekt. Es zeigt sich, dass die Windenergienutzung in Brandenburg die Bodenpreise im Schnitt um etwa fünf Prozent erhöht hat.

Bemerkungen

Die Aufsätze "Windkraft macht den Boden teurer" (Sonne Wind & Wärme 06/2018, 62-63) und "Studie belegt Einfluss auf Bodenwert" (Sonne Wind & Wärme 06/2018, 64-65) setzen sich mit dieser Studie auseinander.

Datum
Autor(en)

Matthias Ritter, Silke Hüttel, Marian Walter u.a.

Fundstelle

Berichte über Landwirtschaft 93(3)
www.bmel.de