BMU: Vergütungssätze und Degressionsbeispiele nach dem EEG 2012

Studie  – Schlagworte: Eigenverbrauch/-versorgung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat verschiedene Vergütungsberechnungsbeispiele zum EEG 2012 (in der bis zum 31. März 2012 geltenden Fassung) für alle Energieträger und Erzeugungsarten veröffentlicht (s. Anhang). Die Tabellen stellen die Mindestvergütungen, Boni und jährlichen Degressionsschritte für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und Grubengas dar. Sie gelten für Anlagen, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 2012 in Betrieb genommen wurden.

Bemerkungen:

Für Anlagen, die vor dem 1. Januar 2012 in Betrieb genommen wurden, hat das BMU Vergütungsberechnungsbeispiele zum EEG 2009 veröffentlicht. Beachten Sie bei Fragen zur Vergütungsberechnung auch unseren FAQ zur Vergütungsberechnung einer sog. PV-Gebäudeanlage mit einer mehrere Vergütungsstufen umfassenden Gesamtleistung.

 

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
61.4684/824
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).