BNetzA gibt Ergebnisse der 4. Ausschreibungsrunde für Solaranlagen bekannt

Ausschreibung
Details

erstellt am: 

20.02.2018

Urheber: 

Gesetzesbezug: 

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 20. Februar 2018 die Ergebnisse der vierten Ausschreibungsrunde für die Förderung von Solaranlagen ab 750 Kilowatt (kW) bekannt gegeben.

Die Zuschläge wurden im Gebotspreisverfahren (»pay as bid«) ermittelt. Der durchschnittliche, mengengewichtige Zuschlagswert liegt bei 4,33 ct/kWh. Der höchste Gebotswert, der noch einen Zuschlag erhielt, lag bei 4,59 ct/kWh, der niedrigste bei 3,86 ct/kWh. Bezuschlagt wurden 24 Gebote, 11 davon bezogen sich auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten in Bayern und Baden-Württemberg.

Die BNetzA hatte die vierte Ausschreibungsrunde für Fotovoltaikanlagen am 7. Dezember 2017 eingeleitet. Gebotstermin war der 1. Februar 2018. Insgesamt gab es 79 Gebote mit einem Gebotsumfang von 546 MW. 16 Gebote mussten ausgeschlossen werden, da sie die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllten.

Weitere Informationen über die Ergebnisse der vierten Ausschreibungsrunde finden Sie auf den Internetseiten der BNetzA (link is external).