BNetzA gibt Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen bekannt

Sonstige Meldung

erstellt am: 

21.12.2017

zuletzt aktualisiert am: 

21.12.2017

Urheber: 

Gesetzesbezug: 

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 8. Dezember die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen bekannt gegeben.

Insgesamt wurden sieben Gebote mit einem Gebotsumfang von 82 Megawatt bezuschlagt. Dabei liegt der mengengewichtete durchschnittliche Zuschlagswert bei 4,05 ct/kWh. Der niedrigste Gebotswert liegt bei 3,19 ct/kWh. Der höchste Gebotswert, der noch einen Zuschlag erhalten hat, liegt bei 4,99 ct/kWh. Bei dem Zuschlagswert handelt es sich um einen individuell gebotenen Wert (Gebotspreisverfahren).

Eingereicht wurden 20 Gebote mit einem Volumen von 225 Megawatt. Es wurden lediglich 82 Megawatt trotz eines Ausschreibungsvolumen von 100 Megawatt bezuschlagt, da das nächste zu bezuschlagende Gebot das Ausschreibungsvolumen deutlich überschritten hätte. Das nicht zugeschlagene Volumen wird in der nächsten Ausschreibungsrunde nachgeholt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der BNetzA.

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
62.5/6
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).