Den RSS-Feed „RSS - Solarenergie“ abonnieren Den RSS-Feed „Solarenergie | Clearingstelle EEG“ abonnieren Solarenergie

Auswirkungen einer Nutzungsänderung von Ackerland durch Stilllegung

Gekle/Zeddies/Kaule, Auswirkungen einer Nutzungsänderung von Ackerland durch Stilllegung im Zusammenhang mit der Umwidmung von Flächen und Nutzung für Photovoltaikanlagen, 2008, Gutachten im Auftrag der Clearingstelle EEG.

In dem Gutachten zu den Auswirkungen einer Nutzungsänderung von Ackerland durch Stilllegung im Zusammenhang mit der Umwidmung von Flächen und Nutzung für Photovoltaikanlagen werden die notwendigen agrarökonomischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen dargelegt, auf denen die Clearingstelle im Empfehlungsverfahren „2008/6 – Fotovoltaikanlagen auf Grün?ächen im Sinne des § 11 Abs. 4 Nr. 3 EEG 2004“ die Auslegung der Bestimmungen des § 11 Abs. 4 Nr. 3 EEG vorgenommen hat.

Datum: 

06/2008

Autor(en): 

Ludwig Gekle, Jürgen Zeddies und Giselher Kaule

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

Icon Solarenergie

Vergütung nach § 11 Abs. 2 EEG für „Solarbäume“?

Datum: 

30.06.2005

Aktenzeichen: 

8 C 441/05 (11)

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ZNER (Zeitschrift für Neues Energierecht) 2005, 333 mit zustimmenden Anmerkungen von Hock

Nachinstanz(en): 

rechtskräftig.

Zur Frage, ob für auf sogenannten „Solarbäumen“ angebrachten Fotovoltaikanlagen die erhöhte Vergütung nach § 11 Abs. 2 EEG 2004 für Gebäudeanlagen zu zahlen ist (hier verneint, da eine mittelbare Verbindung zwischen den auf eigenen Fundamenten ruhenden Modulen und dem Gebäude nicht dazu führe, dass die Anlage „ausschließlich“ an oder auf einem Gebäude angebracht sei).Weiterlesen

Icon Solarenergie

StromEinspG - Stromeinspeisungsgesetz

Ausfertigungsdatum: 

07.12.1990

Letzte Änderung/Fassung vom: 

24.04.1998

Urheber: 

Fundstelle (Gesetzblatt): 

BGBl. I 1998 S. 730

Fundstelle (online): 

Gesetz über die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien in das öffentliche Stromnetz (Stromeinspeisungsgesetz). Das Stromeinspeisungsgesetz (ehemals StrEG) war der Vorläufer des EEG und trat mit dem Inkrafttreten des EEG 2000 außer Kraft. Im Anhang finden Sie Materialien zu den Gesetzgebungsverfahren zur Schaffung des bzw. zu Änderungen am StrEG in 1990, 1994 und 1998. Das StrEG hat für Anlagen, die nach dem 31.03.2000 in Betrieb genommen worden sind, keine Bedeutung. Weiterlesen

Icon NetzanbindungIcon BiomasseIcon WasserkraftIcon SolarenergieIcon WindkraftIcon Attachments 9 Anhänge

Empfehlung 2008/6 – Fotovoltaikanlagen auf Grünflächen im Sinne des § 11 Abs. 4 Nr. 3 EEG 2004

Abgeschlossen: 

Ja

eingeleitet am: 

11.02.2008

beschlossen am: 

13.06.2008

Urheber: 

Aktenzeichen: 

2008/6

Gesetzesbezug: 

Die Clearingstelle EEG hat am 13. Juni 2008 ihre Empfehlung zum Thema „Fotovoltaikanlagen auf Grünflächen im Sinne des § 11 Abs. 4 Nr. 3 EEG 2004“ abgegeben. Der Empfehlung voraus gingen der Eröffnungsbeschluss, Stellungnahmen von bei der Clearingstelle EEG akkreditieren Verbänden und ein im Auftrag der Clearingstelle EEG erstelltes Gutachten der Universitäten Hohenheim und Stuttgart. Weiterlesen

Icon SolarenergieIcon Attachments 5 Anhänge

PV-Anlagen auf Gewächshäusern

Datum: 

23.05.2007

Aktenzeichen: 

1 O 2380/06 (3)

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

nicht veröffentlicht.

Nachinstanz(en): 

OLG Nürnberg, 08.10.2007 - 13 U 1244/07 (Hinweisbeschluss).

Zur Frage, ob die Voraussetzungen des § 11 Abs. 3 und 4 EEG 2004 auch erfüllt sein müssen, wenn Fotovoltaik-Anlagen auf Gebäuden im Sinne des § 11 Abs. 2 Satz 3 EEG 2004 errichtet worden sind und die Gebäude nicht vorrangig zu anderen Zwecken als der Stromerzeugung aus solarer Strahlungsenergie errichtet worden sind.

1O238006(3) Weiterlesen
Icon SolarenergieIcon Attachments 1 Anhang

Rechtsfragen bei der Auslegung von § 11 Abs. 6 EEG

Der Beitrag untersucht zwei problematische Fälle: Wie ist die Vergütung zu bestimmen, wenn eine Fotovoltaik-Gebäudeanlage innerhalb von sechs Monaten erweitert wird und zwischen den Erweiterungen der Jahreswechsel liegt? Und: Wie ist bei mehrfachen Erweiterungen zu verfahren, wenn zwischen den einzelnen Inbetriebnahmezeitpunkten zwar bis zu sechs Monate liegen, zwischen der ersten und der letzten Inbetriebnahme aber mehr als sechs Monate?

Datum: 

02/2006

Autor(en): 

Thomas Binder

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ZNER (Zeitschrift für Neues Energierecht) 2006, 122-124

Icon Solarenergie

Fotovoltaikanlage auf Gebäuden, die vorrangig zur Stromerzeugung errichtet wurden

Datum: 

08.10.2007

Aktenzeichen: 

13 U 1244/07

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

auch abgedruckt in ZUR (Zeitschrift für Umweltrecht) 2008, 307-309 (mit Anmerkungen von Sösemann, 310-311).

Vorinstanz(en): 

LG Regensburg, 23.05.2007 - 1 O 2380/06.

In dem Hinweisbeschluss gemäß § 522 Abs. 2 ZPO bejaht das OLG die Frage, ob die Einschränkungen des § 11 Abs. 3 und 4 EEG 2004 auch gelten, wenn die Fotovoltaikanlage auf einem Gebäude im Sinne von § 11 Abs. 2 EEG 2004 angebracht sind.Weiterlesen

Icon SolarenergieIcon Attachments 1 Anhang

Vergütung nach § 11 Abs. 2 EEG für „Modulbäume“?

Datum: 

05.06.2007

Aktenzeichen: 

14 U 4/07

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

auch abgedruckt in ZNER (Zeitschrift für Neues Energierecht) 2007, 415-416

Vorinstanz(en): 

LG Fulda, Urt. v. 29.11.2006 - 4 O 231/06, abgedruckt in ZNER 2006, 356-358.

Nachinstanz(en): 

Revision nicht zugelassen.

Zur Frage, ob nachgeführte Fotovoltaikanlagen, die auf Stahlpfählen („Modulbäume“) angebracht sind, die ihrerseits mit Dachflächen verbunden worden sind, Gebäudeanlagen i.S.d. § 11 Abs. 2 EEG darstellen (hier unbeschadet der möglichen Gebäudeeigenschaft der gesamten baulichen Anlage mangels einer „ausschließlichen Anbringung“ der Anlagen „an oder auf einem Gebäude“ verneint; eine Anlage sei nur dann ausschließlich an oder auf einem Gebäude angebracht, wenn das Gebäude - hier: das Dach - das Gewicht der PV-Anlage trägt).Weiterlesen

Icon SolarenergieIcon Attachments 1 Anhang

Seiten