Direkt zum Inhalt

OLG Naumburg: Voraussetzungen der geringeren Absenkung des Vergütungssatzes für Strom aus Fotovoltaik auf Freiflächenanlagen

Leitsatz des Gerichts:

Die geringere Absenkung des Vergütungssatzes für Strom aus Fotovoltaikanlagen auf Freiflächen nach § 20 Abs. 4 S. 1 Nr. 2 EEG 2009, in der vom 01.07.2010 bis zum 30.04.2011 geltenden Fassung, bezieht sich auf Strom aus allen Anlagen, die - isoliert betrachtet - auf Flächen entweder i. S. von Nr. 1 oder von Nr. 2 des § 32 Abs. 3 S 1 EEG 2009 errichtet wurden; unerheblich ist, ob sich diese Flächen im Geltungsbereich eines qualifizierten Bebauungsplans befinden.

Datum
Gericht
Instanz
Aktenzeichen

2 U 156/13 (EnWG)

Fundstelle

Urteil im Anhang.

Vorinstanz(en)

LG Halle, Urteil v. 08.11.2013 - 5 O 72/13

Schließen