Den RSS-Feed „RSS - KWKG 2016 §§ 35 bis 37“ abonnieren KWKG 2016 §§ 35 bis 37

Hier finden Sie eine Liste aller Einträge in unserer Datenbank zu dem von Ihnen ausgewählten Gesetzesbezug.

Energiesammelgesetz - Rechtsetzungsverfahren

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, des Energiewirtschaftsgesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften (sog. Energiesammelgesetz - EnSaG). Weiterlesen

Icon MessungIcon KWKGIcon SolarenergieIcon WindkraftIcon Attachments 10 Anhänge

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz 2017

Die Autoren stellen die neuen Regelungen der Förderung von KWK-Anlagen, Netzen und Speichern im Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) 2016 vor.

Datum: 

09/2017

Autor(en): 

Johanna Riggert und Heiner Faßbender

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

EnWZ (Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft) 8-9/2017, 295 - 302

Icon KWKG

Elektromobilität im Unternehmen - Ein Überblick zu energierechtlichen Marktrollen und Abgrenzungspflichten (Teil I)

Die Autoren geben einen Überblick zur energierechtlichen Einordnung der Elektromobilität nach dem Energiewirtschaftsgesetz, dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017, dem Stromsteuergesetz und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz 2016. Sie erläutern ebenfalls, wie sich die Strompreisbestandteile für den Elektrizitätsbezug der Ladesäule zusammensetzen und nehmen Bezug auf die Ladesäulenverordnung und die Marktstammdatenregister-Verordnung.

Datum: 

11/2017

Autor(en): 

Julian Heß und Franziska Lietz

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ER (EnergieRecht) 6/2017, 227 - 233

Icon KWKG

Wie hoch ist die KWKG-Umlage?

erstellt am: 

24.01.2018

Textfassung vom: 

09.11.2018

zuletzt geprüft am: 

09.11.2018

Gesetzesbezug: 

Durch die KWKG-Umlage (bis 2016 KWKG-Aufschlag) wird die Differenz ausgeglichen, die sich zwischen den bundesweit an die Anlagenbetreiberinnen und -betreiber für den in Kraft-Wärme gekoppelten Kraftwerken erzeugten Strom gezahlten Vergütungen nach dem KWKG sowie den Erlösen ergibt, die die Übertragungsnetzbetreiber aus der Vermarktung des aufgenommenen Stromes an der Börse erzielen. Die Elektrizitätsversorgungsunternehmen begleichen diese Differenz jeweils anteilig, indem sie an die Übertragungsnetzbetreiber für jede an Letztverbraucherinnen und -verbraucher gelieferte Kilowattstunde Strom die KWKG-Umlage entrichten; diese Kosten können sie auf die Verbraucher umlegen. Weiterlesen

Icon KWKG