Den RSS-Feed „RSS - FFAV“ abonnieren FFAV

FFAV ist die Abkürzung für Freiflächenausschreibungsverordnung .

Hier finden Sie eine Liste aller Einträge in unserer Datenbank zu dem von Ihnen ausgewählten Gesetzesbezug.

Freiflächenausschreibungsverordnung

Schiedsspruch 2018/39 - Solaranlagen auf baulicher Anlage (VI)

Abgeschlossen: 

Ja

eingeleitet am: 

23.11.2018

beschlossen am: 

11.01.2019

Urheber: 

Aktenzeichen: 

2018/39

Gesetzesbezug: 

In dem schiedsrichterlichen Verfahren war zu klären, ob für den Strom, der in den geplanten Solaranlagen mit einer Leistung von 20 MW erzeugt werden soll, ein Zahlungsanspruch gemäß §§ 37 Abs. 1 Nr. 2, 38 ff. EEG 2017 besteht. Insbesondere war zu entscheiden, ob die Solaranlagen auf einer sonstigen baulichen Anlage errichtet werden und ob der Förderanspruch ausgeschlossen ist, wenn es sich bei der Vorhabensfläche zugleich um eine Konversionsfläche handelt. Weiterlesen

Icon SolarenergieIcon Attachments 1 Anhang

Formatvorgaben der BNetzA für Förderberechtigungen nach FFAV

Datum: 

05.09.2018

Aktenzeichen: 

VI-3 Kart 69/17 (V)

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

Leitsätze: Die Übermittlung des Antragsformulars per E-Mail ohne die im Antragsformular vorgesehenen, handschriftlich unterzeichneten Eigenerklärungen wahrt nicht die 18-monatige Frist des § 26 Abs. 4 S. 1 FFAV für die Förderung von Freiflächenanlagen nach dem ungekürzten Zuschlagswert. Die Abgabe einer handschriftlich zu unterzeichnenden Eigenerklärung stellt eine zulässige Formatvorgabe der Bundesnetzagentur i.S.d. § 34 Abs. 1 FFAV dar. Weiterlesen

Icon Attachments 1 Anhang

Ausschreibungen im EEG – eine Auswertung der bisherigen Erfahrungen

Die Autoren betrachten auf Basis der bisherigen Erfahrungen mit 17 EEG-Ausschreibungsrunden seit 2015 inwieweit die drei großen Ziele der Durchführung von Ausschreibungen als Fördermechanismus im EEG (Kosteneffizienz, Mengensteuerung und Akteursvielfalt) erreicht wurden. Hierbei gehen sie auf regionale Verteilungsunterschiede ein und liefern abschließend eine Einschätzung zum Thema und einen Ausblick aus ökonomischer Sicht.

Datum: 

07/2018

Autor(en): 

Erik Gawel, Maximilian Amberg

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ET (Energiewirtschaftliche Tagesfragen) 7-8/2018, 24-30

Icon BiomasseIcon SolarenergieIcon Windkraft

Drohendes Ausschreibungsmodell im EEG? - Erfahrungswerte

Die Autoren beleuchten in Ihrem Beitrag das geplante Ausschreibungsmodell zur Ermittlung der Förderhöhe für erneuerbare Energien, welches im Jahr 2017 eingeführt werden soll. Dabei diskutieren sie insbesondere potentielle Ausgestaltungsmöglichkeiten eines Ausschreibungsmodells 2017 mit Erfahrungen, die mit vergleichbaren Ausschreibungsmodellen im Ausland gemacht wurden und deren mögliche Implikationen auf ein deutsches Modell.

Datum: 

02/2016

Autor(en): 

Christian Heine, Thorben Schwiederowski

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

ZNER (Zeitschrift für Neues Energierecht) 1/2016, 22-29

Auswirkungen des EEG 2017 auf die Projektfinanzierung

Die Autoren erläutern das Ausschreibungsmodell für erneuerbare Energien, das im EEG 2017 und WindSeeG festgelegt ist.

Datum: 

02/2017

Autor(en): 

Christian Bauer und Korbinian Kantenwein

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

EnWZ (Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft) 1-2/ 2017, 3-10

Icon Windkraft

Genehmigungsrechtliche Anknüpfungspunkte für materiell-rechtliche Präqualifikationen beim künftigen Ausschreibungsmodell für Windenergieanlagen an Land

Die Autorin prüft, welche genehmigungsrechtlichen Anknüpfungspunkte es für materiell-rechtliche Präqualifikationen bei Ausschreibungen für Windenergie an Land geben könnte. 

Datum: 

08/2015

Autor(en): 

Viktoria Fülbier

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

EnWZ (Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft) 8/2015, 343 - 348

Icon Windkraft

Seiten