Direkt zum Inhalt

43. Fachgespräch der Clearingstelle EEG|KWKG am 15. September 2022 - „Das EEG 2023 – Fokus Windenergie“

Schlagworte: 

Das 43. Fachgespräch der Clearingstelle EEG|KWKG zum Thema „Das EEG 2023 – Fokus Windenergie“ fand am Donnerstag, den 15. September 2022 als Präsenztermin in der Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft (Harnack-Haus), Ihnestraße 16 – 20, 14195 Berlin-Dahlem, und parallel dazu als Liveübertragung auch online statt.

Mit Inkrafttreten der Änderungen durch das „Gesetz zu Sofortmaßnahmen für einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien und weiteren Maßnahmen im Stromsektor“ im EEG 2023 – und teilweise bereits im EEG 2021 – ergeben sich neben der deutlichen Erhöhung der Ausbauziele weitere wesentliche Änderungen, die sich auf die Fördermöglichkeiten für EEG-Anlagen, insbesondere auch für Windenergieanlagen auswirken.

Die Chancen und Herausforderungen dieser neuen Regelungen wollten wir gemeinsam mit Ihnen beleuchten und diskutieren.

Zunächst lieferten die Referentinnen und Referenten einen Überblick über die neuen Regelungen. Anschließend gingen wir auf die Ausschreibungsregelungen im EEG 2023/2021 sowie genauer auf einzelne Neuerungen ein.

Im Fokus standen die Windenergie im Allgemeinen sowie die Auswirkungen des neuen § 2 insbesondere auf Genehmigungsverfahren von Windenergieanlagen, die Bürgerenergie und die Beteiligung von Kommunen, die neue Förderkategorie innovativer Konzepte mit Wasserstoff und die Folgen des Entfalls der EEG-Umlage.

Wir haben uns sehr über den anregenden Gedankenaustausch gefreut!

Im Namen der Clearingstelle EEG|KWKG

Martin Teichmann
- Mitglied der Clearingstelle EEG|KWKG -

Elena Richter
- Mitglied der Clearingstelle EEG|KWKG -


Unseren Eintrag zum Tagungsbericht finden Sie demnächst unter Publikationen.

Näheres zu der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Programm. Unser Newsletter – der „Rundbrief der Clearingstelle EEG|KWKG“ – informiert Sie sowohl über wichtige Ergebnisse unserer Verfahren als auch über Thema, Ort und Datum des nächsten Fachgesprächs – wir freuen uns, wenn Sie ihn abonnieren!