Sind Speicher und Primärerzeugungsanlagen zur Ermittlung der installierten Leistung i.S.d. De-Minimis-Regelung bei der Eigenversorgung zusammenzufassen?

Häufige Frage  – Schlagworte: Speicher

erstellt am: 

28.09.2017

Textfassung vom: 

28.09.2017

zuletzt geprüft am: 

30.01.2018

Gesetzesbezug: 

Nein.

Denn Sinn und Zweck der Regelung zur Anlagenzusammenfassung ist es auch im Anwendungsbereich der Eigenversorgung ein Anlagensplitting durch Aufteilen einer größeren Erzeugungsanlage in mehrere kleine und Umgehen der EEG-umlagerelevante Leistungsschwelle von 10 kW zu verhindern. Dem steht das Zwischenspeichern des in einer Installation erzeugten Stroms nicht entgegen, da hierdurch kein »künstliches« Aufsplitten einer großen in mehrere kleinere Erzeugungseinheiten erfolgt.

Zudem sind die Primärerzeugungsanlage einerseits und der Speicher andererseits nicht als Anlagen anzusehen, in denen Strom aus »gleichartigen« erneuerbaren Energien erzeugt wird, weshalb schon deshalb eine Zusammenfassung nicht in Frage kommt (vgl. hierzu Abschnitt 5.4 der Empfehlung 2014/31).

 

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr gut; dargestellt ist der Durchschnitt)
43.0982/326
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).