Direkt zum Inhalt

Kohle schon in 8 Jahren am Ende?

Der Autor beschreibt die drastischen Veränderungen in der Stromerzeugung und -verteilung in Deutschland, und bezieht sich dabei auf eine Studie der Dornier Group GmbH. Die erneuerbaren Energien würden die Stromerzeugung durch Stein- und Braunkohle vom Markt verdrängen; nicht aus ökologischen, sondern ausschließlich aus wirtschaftlichen und technischen Gründen. Durch die deutliche Verstetigung der erneuerbaren Energieerzeugung würde der Kohleausstieg so bereits 10 Jahre früher stattfinden. Außerdem werde die Energieversorgung sich in der Zukunft auch für Privathaushalte preiswerter gestalten, denn die ungerechte Verteilung der EEG-Lasten werde mit der Zeit verschwinden. Die Versorgungssicherheit sieht der Autor durch die Abschaltung der Atom- und Kohlekraftwerke nicht gefährdet.

Durch die beschriebenen Entwicklungen werde Europa bezüglich ihres Energieverbrauches auch weitgehend unabhängig von Öl-, Kohle- und Gaslieferungen. Bei der komplementären Energieerzeugung würden Importe aus dem Ausland allerdings eine wichtige Rolle spielen. In der Herstellung energiereicher chemischer Grundstoffe und „Synfuels“ sieht er eine Chance für die Mittelmeerstaaten.

Datum
Autor(en)

José Gomes

Fundstelle

Biogas Journal 3_2020, S. 30-39