Direkt zum Inhalt

Flexible Lasten und Elektromobilität markt- und netzorientiert steuern

Die Autoren weisen auf die Herausforderungen durch die Digitalisierung und Dezentralisierung des Energiesektors hin. Als Lösungsoption für eine Systemintegration flexibler Lasten wie Elektrofahrzeugen, Wärmepumpen oder Energiespeichern im Kombination mit Fotovoltaikanlagen stellen sie das im Rahmen des BMWi-Projekts "Digitalisierung der Energiewende - Barometer und Topthemen" entwickelte Instrument der Spitzenglättung vor und erläutern die sich daraus ergebenden neuen Aufgaben und Chancen für Akteure sowie die neuen Anforderungen an das intelligente Messystem (iMSys) und die Datenkommunikation.

Datum
Autor(en)

Ulrich Rosen, Sören Patzack und Wolfgang Zander

Gesetzesbezug
Fundstelle

netzpraxis 05/2019, 42-44